Über Grenzen hinweg - Ein Aktion der Kirchenkreise Aachen . Jülich . Gladbach-Neuss . Krefeld-Viersen

Mikrokredit-Projekt im Kirchenkreis Kaskazini A in Tansania

Der Partnerschaftsausschuss Indonesien-Tansania des Ev. Kirchenkreises Aachen unterstützt seit 2018 ein Mikrokredit-Projekt zur Anschubfinanzierung von Kleinprojekten im Partnerkirchenkreis Kaskazini A in Tansania. Das Projekt soll Menschen dabei helfen, in der strukturschwachen Region kleine Unternehmen zu gründen, ihre Existenz zu sichern und ihren Lebensstandard zu verbessern. Bisher vergebene Kredite wurden zum Beispiel dazu verwendet, vorhandene Hühner-, Ziegen- oder Schweinehaltungen zu vergrößern und dadurch Eier, Geflügel oder Schlachtvieh verkaufen zu können. Insbesondere sollen Frauen durch das so generierte Einkommen in die Lage versetzt werden, selbständig für ihre Kinder zu sorgen. Familien wird es erleichtert, das Schulgeld für die Kinder zu zahlen.

Das Projekt wurde wohlbegründet beantragt und ist auf drei Jahre angelegt. Rund 240 Kleinunternehmer*innen sollen Mikrokredite erhalten; rund ein Drittel davon haben im ersten Jahr Projektjahr einen Kredit bekommen. Der Partnerschaftsausschuss legt Wert auf nachhaltigen Einsatz der Mittel und Transparenz bei der Verwendung. Der Besuch zweier Mitglieder des Partnerschaftsausschusses im September 2019 in Kaskazini A diente u.a. dazu, vor Ort den Erfolg des Projekts zu überprüfen. Sie konnten sich davon überzeugen, dass das Projekt hervorragend organisiert ist und eine bemerkenswerte Rückzahlungsmoral herrscht.

Mehr zu dem Projekt unter: https://www.kirchenkreis-aachen.de/startseite/partnerschaft-und-dialog/trilaterale-partnerschaft/mikrokredit-projekt/ ; ein Reisebericht mit weiteren Informationen dazu: https://www.kirchenkreis-aachen.de/aktuelles/aktuelle-meldung-kirchenkreis/news/inge-grieshammer-berichtet-vom-besuch-in-tansania/


Die Gesundheitsstation Bugamba in Tansania

Das entwicklungsbezogene Projekt des Kirchenkreises Aachen für das Jahr 2020 ist – wie auch in den Vorjahren - das Gesundheits- und Dorfentwicklungsprojekt in der Diözese West-Tanganjika in Bugamba in Tansania. Das Projekt wird über die Nichtregierungsorganisation „Medizinische Missionshilfe“ (MMH) organisiert und ist ein Erfolg, wie Besuche des Vorstandes vor Ort gezeigt haben. Die Gesundheitsstation ohne Arzt versorgt die Bevölkerung in einem Radius von 20 Kilometern medizinisch mit einfachen Mitteln. HIV, Malaria und Magen-Darm-Infektionen machen den Menschen dort am meisten zu schaffen. Die Kranken kommen zur Gesundheitsstation, um sich behandeln zu lassen und hygienische Grundregeln zu lernen. Die Station wird von den Dorfgemeinden und ihrer Umgebung getragen und gut angenommen. Sie ist gut aufgestellt und wird regelmäßig überprüft. Die Mitarbeitenden sind ausschließlich Tansanier. Um die Ausstattung mit Medikamenten und den Betrieb zu sichern, ist unsere Unterstützung weiterhin von Nöten.

Mehr zu diesem Projekt: https://www.kirchenkreis-aachen.de/startseite/partnerschaft-und-dialog/bugamba/

Gottes Wort
kehrt nicht wieder leer
zu ihm zurück. Jesaja 55