Über Grenzen hinweg - Ein Aktion der Kirchenkreise Aachen . Jülich . Gladbach-Neuss . Krefeld-Viersen

Grußbotschaft aus Tansania

Eine Grußbotschaft von Bischof Abednego Keshomshahara aus der Nord-West-Diözese der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Tansania an die internationalen Partner: HIER geht es zum Video


„Das Familienleben ist sehr viel intensiver geworden“

Indonesien ist eines der bevölkerungsreichsten Länder der Welt und will mit strengen Regeln die Ausbreitung des Coronavirus eindämmen. Das beschränkt auch das Gemeindeleben. Debora Purada Sinaga, Leiterin der Diakonie der Kirche Huria Kristen Batak Protestan, spricht darüber, wie dabei neue Gottesdienstformen entstehen.
HIER geht es zum Interview.


"GrenzGedanken" mit Pfarrer Redmer Studemund

Was bedeuten Grenzen für uns? Im Dreiländereck merkte man kaum etwas von ihnen - bis Corona kam. Jesus hat Grenzen durchbrochen, was bedeutet das für unseren Umgang mit damit? - Mit diesen Fragen beschäftigt sich Pfarrer Redmer Studemund im folgenden Video:


Videos zu Projekten der Diakonie Aachen

Während der strengen Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie hat das Diakonische Werk Aachen Tüten gepackt, um die Menschen, die alle in den eigenen vier Wänden bleiben mussten, aufzumuntern:

Mit "Herzens-Post" und "Fenstergesprächen" haben "TANDEMia" und das Stadtteilbüro Aachen-Ost in einer Kooperation die Bewohner herzlich empfangen:


Statements aus dem Ev. Kirchenkreis Aachen

Pfarrer Volker Böhm, Vorsitzender des Partnerschaftsausschusses der Trilateralen Partnerschaft Deutschland-Indonesien-Tansania, grüßt die Partner im Kirchenkreis Kaskazini A in Tansania auf Kisuaheli:

Pfarrer Volker Böhm zum neuen internationalen Projekt "Beyond Borders":


Inge Grieshammer, stellv. Vorsitzende des Partnerschaftsausschusses der Trilateralen Partnerschaft Deutschland-Indonesien-Tansania, fasst ihren ganz persönlichen Eindruck der Corona-Krise zusammen:


Rolf Gündel, Mitglied des Partnerschaftsausschusses der Trilateralen Partnerschaft Deutschland-Indonesien-Tansania, sieht durch die Kontaktbeschränkungen besonders Senioren und Alleinstehende in Gefahr zu vereinsamen:


Christian Meyer beschreibt auf Englisch, was er als Küster eines Kirchengebäudes empfand, als dieses plötzlich leer war, weil keine Gottesdienste und Gemeindeaktivitäten stattfinden durften:


Frauke Laaser vom "Gemeindedienst für Mission und Ökumene" beschreibt, warum es in den aktuellen Zeiten besonders wichtig ist, bewusst den Kontakt zueinander zu suchen:

Hier erklärt Frauke Laaser erneut, warum das Miteinander so wichtig ist -  diesmal auf Englisch:


Pfarrer Hans Christian Johnsen war während der strengen Kontaktbeschränkungen besonders um seinen Vater besorgt, der ins Krankenhaus musste und nicht besucht werden durfte:

Gottes Wort
kehrt nicht wieder leer
zu ihm zurück. Jesaja 55